Ich fühle mich so isoliert

Heute war ich in der Kirche und zum Gemeindekaffee. Dort fühle ich mich immer etwas isoliert. Mir fällt es schwer auf andere Menschen zu zu gehen. Ich habe auch den Eindruck dass ich kaum etwas zu erzählen habe außer von Problemen. Mein Alltag ist auch eher Ereignislos. Dennoch könnte ich etwas erzählen. Das ich zum Beispiel mit meinem Vater eine Tagesfahrt nach Holland mache, nach Volendam am Markermeer. Ich bin so seltsam verschlossen. Einigen Wenigen könnte ich auch von meinen Antriebsproblemen erzählen. Dafür bin ich von einem Ehepaar zum Kaffee eingeladen worden. Das ist ganz schön. Ich muss mir angewöhnen von mir aus etwas zu erzählen. Viele können auch einfach Alltagsgeschichten erzählen. Auch von meiner Sehnsucht nach Grün kann ich erzählen. Ich muss mal meine Trägheit überwinden und mit dem Fahrrad ausfahren. Wir haben ja doch sehr schöne Parks und das Dorf Deusen in der Nähe. Das tut mir sicher gut. Ich überlege mal wohin ich im Alltag ins Grüne flüchten kann. Mir gefällt der Fredenbaumpark gut und ich mag das Tiergehege dort insbesondere die Hühner darin, was sich von selbst versteht. Ich will am Montag da hin fahren. Das Wetter wird etwas bedeckt aber nicht regnerisch, und man kann dort am Big Tipi auch gut Kaffee trinken. Ich mache das mal am Montag.

Advertisements