Theo Sundh, putzen mit Tawashis und sich selber belohnen

Ich habe mir das Buch „Häkeln für Männer“ von Theo Sundh gekauft. Auch den Blog von diesem „crochet bloke“ was so viel wie Häkel – Kerl heißt, habe ich besucht. Als erste Anregung aus diesem Buch habe ich mir einen einfachen Putzlappen aus Polyacryl gehäkelt. In Japan sind solche Lappen und Schwämme üblich. Dort nennt man diese Putzhilfen Tawashi.

Ich habe mich nicht getraut meinen Tawashi zum spülen zu benutzen weil Polyacryl sich nicht heiß waschen läßt. Aber das Bad, viel mehr das Handwaschbecken habe ich damit geputzt und das geht wirklich besser als mit einem Tuch aus Baumwolle. In Japan gibt es spezielle Tawashi Wolle die antibakteriell ist und mit Silberjodid behandelt ist. Leider bekommt man sie in Europa kaum. Ich kenne keine Bezugsquelle. Man kann aber auch normales Polyacrylgarn nehmen, doch habe ich Angst vor den Keimen die beim abwaschen dem Lappen anhaften können. Man braucht kaum etwas an Putzmitteln wenn man so ein Tawashi benutzt. Und das gefällt mir als latentem  Öko gut.

Ich habe vor nach Düsseldorf zu fahren, was von uns nicht so schrecklich weit ist. Vielleicht gibt es in einigen japanischen Geschäften diese sagenumwobene Tawashie Wolle.

Das kann ich mir durchaus als Belohnung für das Entrümpeln meines Schlafzimmers vorstellen. Seit dem ich hier eingezogen bin sind noch viele Sachen von Martins, meines Gattens, Mutter in den kleineren Schränken. Und ich habe auch noch meine Habe zu sortieren. So ein Ausflug nach  Düsseldorf wäre eine schöne Belohnung für diese  unangenehme Aufgabe. Dort gibt es auch ein kleines Binnenschifffahrtsmuseum. Das wäre für mich auch ein intresantes Ziel wie auch die barocke Andreaskirche. Genug Reize sich auch dafür anzustrengen. Mir gefällt die  Idee. Mal schauen was daraus wird.

Stricken und häkeln und ADHS

Als Kind habe ich häkeln gelernt und später als Erwachsener habe ich festgestellt das Handarbeiten mich sehr entspannt. Es wirkt so wie Yoga, und Meditation gilt ja als gutes Mittel zur Linderung von ADHS-Symptomen.

Ich kann auch ein wenig stricken. Vor drei Jahren habe ich mich auch an eine einfach Jacke gewagt. Und das stricken wurde zur qual. Ich nahm da noch keine Medikamente. Gerade die Abnahmen für die Form der Ärmel und auch die Schulterpartien verlangten zu viel von mir ab. Die Jacke hat dann meine Mutter fertig gestellt.

Ich kann nur empfehlen bei solchen großen Projekten Maschenmarkierer und einen Reihenzähler zu verwenden. Das erleichtert die Arbeit ungemein. Aber um Stress abzubauen ist eigentlich ein einfacheres überschaubareres Projekt sinnvoller.

Ich habe unzählige Mützen und Schals gehäkelt. Und nach wie vor habe ich an so einfachen Accessoires die meiste Freude. Auch Heimtextilien wie ein Decke und Taschen habe ich gefertigt. Ich will mich auch mal daran wagen Socken zu häkeln.  Dafür gibt es verschiedene Methoden.

Man kann sie längs und in Runden als sog. Ringelsocken häkeln. Ich glaube dass ich so bald nicht mehr einen Pullover oder eine Jacke stricken werde. Das kostet mich  zu viel Geduld und auch Konzentrationsfähigkeit.

Ansonsten finde ich diese Arbeit eher entspannend als etwa lesen. Dicke Bücher sind für mich auch eine Herausforderung. Und es kann ein Jahr dauern bis ich 500 Seiten gelesen habe.

Ich hoffe dass meine Erfahrungen Euch nicht entmutigen. Es kann sein dass bei einigen von Euch der Hyperfokus so stark ist dass ihr gerade komplizierte Pullover gut könnt. Aber meine Erfahrung ist dass mir das schwer fällt und ich mich mit der Reihenfolge der abnahmen schnell vertue. Dass muss ja nicht bei Jedem der Fall sein.

Inspirationen für Handarbeiten finden

Als handarbeitender Mann, ich stricke und häkel, ist es mitunter schwer Anleitungen zu finden insbesondere wenn man Übergrößen sucht. Für Menschen die englisch können sind da klar im Vorteil weil sie etwa nach einem „crochet pattern“ oder einem „knitting pattern“ im Internet fündig werden können. Ich finde die Maschenbezeichnung beim häkeln im englischen logischer als im Deutschen. Double crochet bezeichnet etwa ein Stäbchen und half double crochet das halbe Stäbchen. Es lohnt sich generell über die Googel Bildersuche zu gehen. Ein Glossar zum Thema Häkeln und Stricken findet man auch bei vielen Wörterbuchsites.

Bei uns in Dortmund hat auch die Stadtteilbibliothek in Eving die größte Auswahl an Handarbeitsbüchern. Auch die Bahnhofsbuchhandlungen sind eine gute Quelle für Handarbeitszeitschriften.

In Dortmund gibt es auch eine spezielle Handarbeitsmesse die „Creativa“. Für ambitionierte „Kreative“ eine gute Adresse.

Die für Dummies Reihe an Büchern bietet gut Anleitungen und Tricks für Anfänger und hat auch weiterführende Hinweise im Anhang zu Zeitschriften und Internetquellen.

Dennoch ist es für mich in einem Frauen dominierten Hobby schwierig Anleitungen für mich zu finden. Gerade einfachere elegantere Sachen die nicht der Grobstrick oder Häkel  von My Boshi sind, sind für mich schwer zu finden. Und Beanies und Mützen kann ich nicht mehr sehen weil ich sie schon seit Jahren mache.  Obwohl es mitunter auch Anleitungen gibt die mich dennoch reizen.

Aber nur My Boshi ist auch langweillig.

Das goldene Vliess e. G.

Wolle vom Coburger Fuchsschaf und auch Produkte aus Fuchsschafwolle vertreibt die Genossenschaft das goldne Vliess e. G.

Ich mag diese Wolle sehr gerne. Sie ist sehr haltbar und für Landschafwolle relativ weich.

Das besondere dieser Wolle ist ihre Farbe. Sie ist beige bzw. creme mit einem Stich rotgold.

Auch bei Manufaktum kann man diese Wolle sehr günstig ungefärbt kaufen. Beim goldenen Vliess gibt es sie auch Pflanzengefärbt.

Viel Spass beim Stricken.

Naturgarne günstig kaufen zum Stricken und häkeln

Ich verarbeite auch gerne Naturgarne bei meinen Handarbeiten. Die sind meistens sehr teuer. Dennoch gibt es Möglichkeiten sie günstig zu kaufen.

Manufaktum bietet seh günstig rötlich-beige Wolle vom Coburger Fuchsschaf zu vertretbaren Preisen an. Dort kosten 300 gr. Stränge 12 Euro.

Auch Alpakawolle kann man bei einem Onlinehändler sehr günstig kaufen.  Der Onlineshop heißt http://www.fairalpaka.de und bieter sehr feine Babyalpaka Wolle zu 300gr für etwa 18 Euro an.

Viel vergnügen beim sparen und handarbeiten wünscht Euch Euer

Heavy Pete

Historisches Upcykling – Verwendung von Strickspitze

Ich bin ja ein Fan von Lucy Maud Montgomerys Jugendroman Anne of Greengables. Und dort wird ein Strickwettbewerb für Strickspitze erwähnt der auf einer Landwirtschaftschau stattfindet. Das muss so am Anfang des 20 Jahrhunderts gewesen sein.

Ich telefonierte dann mit meiner Mutter und fragte wozu Strickspitze verwendet wurde.

Sie erinnerte sich daran das Kragen für Kleider gestrickt wurden und das Mädchenkleider durch Häkel- aber auch Strickspitze, beim wachsen der Trägerin, verlängert wurden.

Aus anderen Quellen weiss ich das die feine Unterwolle der Shetlandschafe für Strickspitze verwendet wurde. Shetlandschafe sind mischwollige Schafe. Der meiste Teil der Wolle ist sehr grob doch an einigen Stellen haben die Tiere sehr feine Unterwolle die sich besonders gut für Spitze eignet. Eine ähnliche Vliessstruktur hat auch das Ostpreußische Skuddenschaf. Vielleicht wurde auch diese Wolle für Spitzen verwendet.

Ich fand das interessant weil ich bisher nur wußte das Tischdeckchen nicht nur gehäkelt sonder auch gestrickt wurden. Das man aber auch Spitzen für Kleidung stricken kann hatte ich bisher nicht gewußt.

Strickende Männer

Mein Bruder Andreas und ich sind ursprünglich auf eine Hauptschule gegangen. Dort hatten wir auch Textilverarbeitung. Mein Bruder ist sieben Jahre älter als ich und mußte häkeln lernen. Meine Mutter übte mit ihm das Häkeln und ich übte es mit und erlernte es dadurch. Später lernte ich in der Schule stricken.

Während einer psychsichen Krise bei der ich auch stationär in einem Krankenhaus behandelt werden mußte strickte ich zur Entspannung in der Beschäftigungstherapie.

Männer haben eigentlich schon immer gestrickt. In den 80er Jahren in denen ich aufwuchs waren es die „Öko-Männer“. Im Mittelalter gab es richtige Zünfte für die Strumpfstricker. Die Schafhirten strickten bei ihren Herden und den Kölner Stadtsoldaten wurde es sogar verboten bei der Wache zu stricken.

Heute ist häkeln bei Männern wieder in. Das liegt an den Jungs von My Boshi und ihren Büchern.

Früher habe ich auch in der Bahn und im Bus gestrickt und gehäkelt. Nach dem ein Mann in arabsicher Kleidung vor mir ausgespuckt hat tue ich das nicht mehr. Ausgelacht werde ich selten. Eine arabsiche Frau in einem Gemüseladen bei mir im Stadtteil lobte mich auch direkt für mein Stricken. Meistens ist das Feed Back gut auch von Männern oder zumindest neutral.

Lange Zeit habe ich   Mützen gehäkelt und vor einer Weile ist eine Strickjacke fertig geworden. Ich finde es schade das es nur wenige Anleitungen für Herrenpullover gibt, und wenn ja muss ich sie umrechnen weil ich eine Übergröße trage.

Stricken entspannt mich ungemein. Einige Wissenschaftler behaupten es wirke so wie Yoga.

Kurzwaren in Dortmund günstig kaufen

Mir ist aufgefallen, dass man Kurzwaren wie Knöpfe, Zwirn, Nadeln und Ähnliches  zum  Handarbeiten sehr günstig in dem großen türkischen Haushaltswarenladen“New Star“ an der Münsterstaße kaufen kann. Der  Laden liegt   direkt am Platz vor der Kirche auf der rechten Seite wenn man vom Bahnhof kommt.

Unter anderem kosten dort Knöpfe die man für eine Strickjacke verwenden kann nur 70 Cent das Stück. Bei Karstadt kosten ähnliche Knöpfe fast 2 Euro.

Auch Gardinen sind dort super günstig und schön. Auch das Nähen lassen ist dort günstig.

Da ich einige Leute kenne die Handarbeiten und immer berichten das Knöpfe teuer sind wollte ich Euch das mitteilen.

Viel Spass beim shoppen auf Dortmunds aufregendsten Pflaster.