Transidente Hühner

Viele Hühnerhalter überlegen ob Sie nur Hennen halten sollen und etwa auf einen Hahn verzichten. Einige befürchten sogar dass ihre Mädels ohne Hahn auf dem  Hof keine Eier legen.

Ein Bekannter sagte dies wäre unbegründet. Die Alphahenne würde die Rolle des Hahns übernehmen.  Es kommt sogar dazu dass sie versucht zu  krähen. Ob sie auch den Tretakt imitiert weiss ich allerdings nicht.

Generell gilt aber schon das bei einer größeren Schar Hühner ein Hahn dazu gehören sollte. Da er Streitigkeiten unter seinen Haremsdamen glättet. Doch sollten es bei leichten Rassen mindestens 7 Hennen sein weil er sonst seine Favouritinnen zu sehr zerfleddert.

Allerdings ist es kein Problem im Hühnerstall   eine „feministische Insel“ einzurichten. Die Hühner werden legen doch sind ihre Eier nicht befruchtet. Und wie gesagt die Hennen wissen sich auch ohne Hahn zu helfen. Viele Legerassen legen so viele Eier dass sie übrigens kaum brütig werden, so dass eine natürliche Aufzucht so wie so schwierig ist.

Daher ist dann eher ein Brutkasten empfehlenswert. Man kann auch eine Seidenhenne halten die dann regelmäßig und vor allem zuverlässig gluckt. Der Begriff Glucke kommt übrigens von den glucksenden Geräuschen der brütigen Henne.

Selbst auf die Hühnerhaltung läßt sich also die Gendertheorie anwenden ;-)!

Advertisements

Wie kann man einen Stadtgarten ertragreicher machen?

Hier einige Ideen um potentiellen Stadtgärtnern zu helfen den Ertrag ihres kleinen Gartenparadieses besser zu  nutzen oder zu steigern.

Staudengemüse kann sehr nützlich sein weil es häufig mehrjährig ist und fortlaufend geerntet werden kann.

Frühkartoffeln können im Sommer noch ein zweites Mal gelegt werden und bringen eine Zweite Ernte ein.

Kartoffeln können in Tonnen kultiviert werden. Man füllt eine Schicht Erde ein und wartet bis der Keimling nach dem Setzen zu sehen ist das wiederholt man bis die Tonne gefüllt. Dadurch wird die Erde besser durchwurzelt und der Ertrag erhöht. Auf entsprechend gute Düngung mit Vieh-Dung oder Kompost ist allerdings zu achten.

Sinnvolle Nutzung von Mischkultur und dichte Bepflanzung wie in den Gärten der türkischen Migranten hilft vor Austrocknung des Bodens und führt zur idealen Nutzung der Fläche die auch durch Spalierobst oder Hügelbeete vergrößert werden kann.

Überschüssiges Gemüse kann in Essig als Pickel eingelegt werden oder bei Tomaten kann man selber Ketchup machen. Konservierungsmethoden helfen den Ertrag auch in den  Winter zu verlängern. Nicht nur Kartoffeln lassen sich in einer Erdmiete lagern sondern auch Äpfel oder auch Sellerieknollen.

Grünkohl, Mangold und auch Rucola und Winterportoulak sowie Rosenkohl können auch im Winter geerntet werden.

Feuerbohnen die an Sonnenblumen ranken sind gut für den Boden und liefern wertvolles Eiweiß. Nicht nur Sonnenblumenkerne kann  man essen sondern auch die Blätter etwa in Bierteig und die Blütenblätter einiger Sorten eignen sich auch zum Färben von Wolle.

Ich hoffe dass ich Euch nach dem letzen doch eher kritischen Beitrag nicht die Lust am Stadtgärtnern genommen habe. Doch der Zeitaufwand ist sehr hoch so dass man mit Subsistenzwirschaft nur schwer seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Aber die türkischen Senioren zeigen uns dass noch ganz viel Geld für die Enkel übrig bleibt wenn man einen Garten hat und so mancher exotischer Leckerbissen findet sich noch auf dem Teller. Generell lohnt sich der Anbau seltener und besonders geschmacksintensiver Gemüse Sorten all, da diese häufig im Supermarkt nicht zu  finden sind.

Bei Äpfeln empfehle ich z. B. da den Kantapfel. Ich glaube mehr fällt mir da nicht ein. Das reicht glaube ich erst einmal.

Selbstversorgung mehr als nur ein romantischer Traum?

Im Moment erfährt das Thema „urban gardening“ oder urbane Landwirtschaft aber auch die Haltung von Nutztieren einen großen Aufschwung.

Nur ist dass mehr als ein naturverbundenes Hobby oder bleibt der Effekt nur symbolisch? Ich bin in Ostpreußen in einer Selbstversorgerfamilie hineingeboren worden. Meine Eltern haben einen kleinen  Nebenerwerbshof im Ermland in den 70er Jahren betrieben. Für mich als Kind war das ein Traum, für meine Eltern sehr harte entbehrungsreiche Arbeit.

Ein Stadtgarten kann nur in geringem  Maße den Geldbeutel entlasten. Überschüsse können kaum erzielt werden um etwa Wintervorräte anzulegen oder auch zum tauschen oder verkaufen. Ähnliches gilt auch für den Getreide- oder Gemüseanbau mit primitiven Mitteln wie etwa Pferden anstatt einem PS-starken Traktor oder einem Motorpflugs.

Dennoch möchte ich den Nutzen dieser Lebensform nicht ganz verneinen. Nur der Lohn für die Mühe ist gering. Doch möchte ich einige Tipps geben um diesen Traum   nicht ganz aufzugeben.

In der Stadt sollte man Gartenarbeit auch als Fitnessübung und auch als Erlebnis sehen. Ich hatte mal  einen kleinen Garten und habe mich jedes Frühjahr am Duft der Erde erfreut, sie füllt zwar nicht den Magen aber das Herz.

Nun zu den harten Themen. Wie kann man Selbstversorgung als Zubrot betreiben.

Ein gutes Beispiel sind die Gärten die überwiegend von türkischen Senioren bestellt werden. Sie haben eine wunderbare Form der Mischkultur aus ihrer Heimat mitgebracht. Jedes Fleckchen ist es noch so klein wird dicht bepflanzt und in die kleinsten Ecken werden Knoblauchzehen oder Saatzwiebeln gesetzt. Der Vorteil der Boden trocknet nicht aus, Unkraut hat keine Chance und der Platz wird optimal genutzt. Nur ist bei  dieser Kultur auf die Verträglichkeit der Pflanzen miteinander im Sinne einer vernünftigen Mischkultur zu achten. Und auch die Düngung ist bei diser Kultur aufwendiger. Auch sollte man die Kulturfläche des Gartens durch die Nutzung von verschiedenen Ebenen des Garten nutzen. Etwa horizontal durch Hügelbeete oder Vertikal in der Kultivierung von Spalierobst oder den effektivem Anbau von  Erdbeeren in speziellen Behältnissen wie Taschenamphoren oder ähnlichem.

Hühnerhaltung ist ebenfalls sinnvoll. Nicht nur wegen der leckeren Bio-Freiland-Eier sondern weil Hühner sehr kostengünstig zu halten sind. Sie können auch mit Gartenabfällen oder gekochtem Gemüse, getrockneten Brennesseln und Sonnblumenkernen und Ringelblumensamen gefüttert werden. Haben sie einen genügend großen Auslauf können sie im Sommer einen großen Anteil ihres Eiweißbedarfes durch Gras und Insekten decken.

Auf dem Land ist Viehhaltung bei genügend großer Weide sinnvoll. Kälber und Lämmer aber auch Gänse können im Verkauf das Portmonaie füllen ohne dass man viel Arbeit hat.

Feldfrüchte alleine bringen wenig finanziell ein. Die Veredelung dagegen schon. Ich habe   einer Destillierie auf Prince Edward Island empfohlen aus den einheimischen Kartoffeln Wodka zu brennen. Schluss endlich haben sich zwei Frauen mit dieser Idee dort selbstständig gemacht und können davon in dieser Toursimusregion in Kanada leben.

Ich hoffe meine Tipps helfen Euch Eure Träume von der Unabhängigkeit etwas besser zu verwirklichen. Es sind auch meine Träume und ich werde Mitte des Monats 40.

Rotes Rhodeländer Huhn – legt gut und zwar lange

In diesen Tagen habe ich etwas über das rote Rhodeländer Huhn gelesen, dass ich intressant fand. So sollen diese relativ großen Zweinnutzungshühner ähnlich wie die nordwestdeutschen Sprenkelhuhnrassen, lange sehr viele Eier legen. Die Rede war von 200 Eiern über mehrere Jahre. Dies ist praktisch weil sie nicht nach 2 oder 3 Jahren in den Suppentopf wandern müssen.

Ich erinnere mich noch an die imposanten Hähne aus meiner Kindheit in Ostpreußen. Wir hielten damals auch Rhodeländer Hühner zur Selbstversorgung.

Diese Hühner sind etwas größer als gewöhnliche Legehühner. Hennen wiegen bis zu 3 und Hähne bis zu 4 Kilogramm.

Die Legeleistung kann teilweise auch bis zu 280 Eiern im  Jahr betragen. Vom Temperament her sind sie ruhig und flugfaul.

Sie werden wohl schnell zutraulich und eine Zwergrasse mit ähnlichen Leistungen gibt es wohl auch.

Ich fand das sehr intressant weil diese Rasse sehr häufig ist. Die Gefiederfarbe ist Karmesinrot. Wir kannten sie im damaligen Polen auch nur unter den Namen „Karmasin“.

Hühnerfutter aus Garten und Natur

Ich habe häufiger schon etwas über Hühnerhaltung gepostet. Heute will ich Euch einige nützliche Tipps geben die die Fütterung Eurer Hühner angeht.

Nicht nur Getreide und Fertigfutter aus dem Landhandel ist gut für Eure Hühner. Geeignet sind auch Gemüseabfälle gekocht und ungekocht.

Wertvolles Futter sind auch Sonnenblumenkerne und Ringelblumensamen. Getrocknete Brennesseln sind ein wertvolles Ergänzungsfutter für die Winterzeit.

Ich hoffe ihr könnt so Geld sparen und kammt dadurch leichter an biologisch einwandfreies Futter.

Es gibt sicher noch andere Pflanzen die man verfüttern kann aber die weiss ich nicht so aus dem Stehgreif.

Außerdem solltet ihr nicht zu viel Weizen verfüttern weil die Hühner dann nicht mehr so gut legen.

So das war es erst einmal zu dem Thema.

Susannes Zwergbrahmas

Bild

Eine gute Freundin von mir hält Zwergbrahmahühner. Brahmas sind die Riesen unter den Hühnern und können bis zu 6 kg schwer werden. Zwergbrahmas sind dagegen sogar kleiner als normal große Hühner und wiegen ausgewachsen etwa 1,7 kg. Im Durschnitt legen sie bis zu 80 Eier im Jahr die durchaus bemerkenswert groß sind.

Susannes Zwergbrahmas sind noch halbwüchsig und geben noch Kükenlaute von sich. Die Federzeichnung finde ich besonders schön.

Brahmas haben befiederte Beine,  so dass man auf eine besonders hygienische  Haltung achten sollte. Hühner sollten generell in Sand baden können dem man etwas  Holzasche  untermischt. Eine Einstreu mit Farn hält auch Ungeziefer fern und ist daher als alternative zur regelmäßigen Stalldesinfektion zu empfehlen.

Hühner für die Stadt

Schon lange überlege ich Hühner zu halten. Dies kann man ganz gut in Grabelandgärten, wo es toleriert wird.

Doch welche  Rasse soll man nun halten wenn man wenig Platz hat? Da bin ich auf die Krüper gestoßen.

Sie legen enorm viele Eier, so etwa 200 im Jahr. Das besondere ist dass sie es das ganze Leben über tun ohne dass man sie in den Kochtopf wandern lassen muss, weil sie keine Eier mehr legen.

Die Hüher haben sehr  kurze Beine und wurden daher früher von den armen Leuten auf dem Land gehalten weil sie nicht so große Flächen bei der Futtersuche begehen.

Leider gibt es sie meistens nur mit schwarzem Gefieder und nur noch bei wenigen Züchtern. Sie gelten als vom   Aussterben bedrohte Tierrasse. Es gibt einen Sonderverein der Krüper Züchter.  Auch die Internetplatform wer züchtet was kann Adressen zu Züchtern in der Umgebung vermitteln. Die meisten Züchter  gibt es in NRW wo die Rasse traditionell auch gezüchtet wurde.

Ich kenne keine besser geeignete Rasse für die Haltung in der Stadt und hoffe Euch vielleicht  bei Eurer Such nach  einem Idealhuhn geholfen zu haben. Eines noch die Hühner werden sehr schnell zutraulich was ja  auch schön ist.

Hühner halten auf wenig Platz

Im letzten Beitrag  habe ich ja eine für die Haltung in der Stadt geeignete  Hühnerrasse vorgestellt. Nun möchte ich  Euch eine Methode beschreiben  wie man  Hühner auf kleinem Raum artgerecht halten kann. In den Büchern von John Seymour wird sie Lady Bayflour Methode genannt.

Dabei grenzt man drei  Gehege für die Tiere ab. Das erste befindet sich nahe am Stall und kann sehr klein sein. Dort schüttet man Gemüseabfälle und gejätete  Unkräuter, Farn und Stroh rein, am besten in  einen Flachen Behälter. Hier werden die  Hühner am meisten scharren. Auch bereichern die diesen Haufen bevölkernden   Insekten den Speisezettel der Hühner. Ist der Behälter übervoll kommt der Inhalt auf den Kompost.

In den  zwei angrenzenden Gehegen wächst Gras zum  weiden für die Hühner. Hier können die Tiere  eine ganze Weile bleiben, ohne das der  Boden zu sehr leidet oder zu sehr durch  ihren Kot mit Ammoniak  belastet ist. Haben die Hühner eines dieser Gehege abgeweidet läßt man sie in das dritte nebenan liegende Gehege. Dabei ist aber wichtig das die Vögel immer Zugang zum ersten  haben und dort scharren können. Das zweit Gehege  wird dann  wieder erst genutzt wenn das Gras nachgewachsen ist.

Bei dieser Methode erhält man  die  Hühner  auch auf kleiner  Fläche gesund, erhält guten Kompost und schont den Boden.

Als ich das in einem der Bücher von   John  Seymour gelesen habe fand ist das als wirklich gut durchdacht Methode und werde es sicher auch ausprobieren, wenn ich die   Möglichkeit dazu habe.