Emotionsregulation durch Essen

Ich habe festgestellt das ich unangenehme Gefühle durch Essen ausgleiche. Egal ob das Frust ist oder Minderwertigkeitsgefühle sind für mich ist Essen ein Mittel um mich wieder wohler zu fühlen. Ich esse bis zu drei Teilchen vom Bäcker täglich und abends noch Süßigkeiten. Ich neige auch etwas zu bingeating, aber so sehr ausgeprägt ist das nicht. Nur wenn eine Süßigkeitentüte auf ist, esse ich meistens so lange bis sie leer ist.

Ich denke das hat bei mir schon sehr früh angefangen mit dem Essen zur Emotionsregulation. Ich denke schon dass das in der Grundschulzeit anfing. Manchmal setzte ich auch Essen als Belohnung nach der Bewältigung unangenehmer Aufgaben ein.

Außerdem macht das Mittel Risperidon das ich gegen die psychotische Depression einnehme etwas Appetit auf Süßes. Im Moment wiege ich 118 kg. Ich habe in den letzten 3 Jahren etwa 18 kg zugelegt. Als ich den 1 Euro Job als Seniorenbetreuer gemacht habe wog ich weniger und nach einer Nabelbruchoperation ebenfalls wo ich einen Monat nicht richtig essen konnte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s