Schwule und Lesben in der Provinz

Häufig frage ich mich ob das Leben für Schwule und Lesben in der Provinz tatsächlich so schlecht ist.

Klar brauchen wir unsere Treffpunkte und nicht nur die virtuelle Welt des Internets. Ich habe aber schon häufiger gehört das Schwule und auch Lesben auch gut  in kleineren Städten Leben können. Das Miteinander unter Schwulen und Lesben ist in der  Provinz besser.

In den Metropolen gibt es eine größere Anonymität und mehr Abwechslung beim Ausgehen. Ein Bekannter von mir der Schwule Beratung macht erwähnte es mehrmals das Schwule die Gruppen und Treffpunkte auf dem Lande besuchen von einem besseren Miteinander sprechen als dies in den Großstädten ist.

Sicher hat diese vermehrte Solidarität auch etwas mit vermehrter Ausgrenzung zu tun – doch scheint mir dass doch sympathischer zu sein als dieses ewige Konkurrenzdenken in den Metropolen.

Es kursieren auch immer wieder Geheimtipps in Kleinstädten wie etwa früher das Lokal „Treppchen“ in Lünen  oder das „Bistro zum Stadion“ in Bergkamen. Schwules und lesbisches Leben findet ja nicht nur in Köln oder Dortmund statt sondern Schwule und Lesben gibt es überall. Und auch außerhalb der Metropolen wächst die Toleranz gegnüber Schwulen und Lesben.

Und das ist ein gutes Gefühl.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s